Aktuelles

Spiritual Care – Buddhistisch inspirierte Sterbevorbereitung und -Begleitung

Ein Jahreskurs in 4 Modulen

mit Miriam Pokora, Leitung des Sukhavati Palliativberatungs- und Hospizdienstes sowie Leitung des stationären Sukhavati Hospizes in Bad Saarow
und Yesche U. Regel, buddhistischer Lehrer

Die buddhistische Tradition bietet einen reichen Schatz an Einsichten und meditativen Übungen, die sich auf das Sterben und den Tod beziehen. Inspiriert durch die Lehren buddhistischer Meister sowie klassischer buddhistischer Schriften, gibt es seit einigen Jahrzehnten eine weltweite Bewegung, diese Ansätze in die konkrete Begleitung sterbender Menschen in Hospizen, Kliniken und im familiären Rahmen einzubeziehen.

Seit vielen Jahren finden auch im Kamalashila Institut zu diesem Themenbereich Kurse und Workshops mit östlichen und westlichen Lehrenden statt. Wir freuen uns nun, mit Miriam Pokora und Lama Yesche U. Regel erneut eine aus vier Modulen bestehende Seminarreihe hierzu anbieten zu können.

Die vier Module verteilen sich über ungefähr anderthalb Jahre.

Sie können als ganzes Blockseminar wie eine Fortbildung belegt werden, doch auch die Teilnahme an einzelnen Modulen ist möglich. Sie verbinden Grundlagen buddhistischer Lehren und die Erfahrungen aus der praktischen Hospizarbeit miteinander. Die Themen werden durch Vorträge vermittelt und durch Meditation, Übungen sowie Austausch- und Fragerunden vertieft.

Alle Kursen, egal ob in Präsenz oder online, beginnen an Freitag um 19.00 Uhr (19.00 – 21.00 Uhr), gehen ganztags am Samstag, vor Ort von 7.30 – 21.00 Uhr, online von 7.30 – 18.00 Uhr) und am Sonntag von 10.00 – 13.00 Uhr, vor Ort mit abschließendem Mittagessen.

 

Fünftägiges Mahakala Retreat – Schützerpraxis

Mahakala, Der große Schwarze, ist der Schützer der Kagyüpas. Er verkörpert den zornvollen Aspekt des Avalokiteshvara, des Buddhas des Mitgefühls. Seine Hauptaufgaben in Bezug auf äußere und innere Hindernisse sind das Bezähmen und Unterwerfen. Die jährliche Schützerpraxis dient der Reinigung des zu Ende gehenden Jahres von allen Hindernissen und Negativitäten und sorgt damit für einen positiven Start in das neue Jahr.

Programmablauf:

Montag, 05. Februar
17.00 Uhr: kurze Mahakala-Puja

Dienstag, 06. bis Mittwoch, 07. Februar
07.30 Uhr: lange Mahakala-Puja
10.00 Uhr: lange Mahakala-Puja
15.00 Uhr: lange Mahakala-Puja
17.30 Uhr: lange Mahakala-Puja

Donnerstag, 08. Februar
07.30 Uhr: lange Mahakala-Puja
10.00 Uhr: lange Mahakala-Puja
14.30 Uhr: lange Mahakala-Puja und Gutor (Mahakala-Torma-Opfer)
19.00 Uhr: Orakelsuppe (um vorherige Anmeldung wird gebeten!)

Tara Drubchen

In diesen Tagen versammeln sich die aus Tibet, Nepal und Bhutan stammenden Residenz-Lamas der Karma-Kagyü-Gemeinschaft Deutschland e.V., um gemeinsam ein Drubchen, eine intensive Praxiszeit, mit der Meditation auf die Grüne Tara und das Mandala der 21 Taras durchzuführen.

Vor allem Lama Kelzang und Lama Sönam werden die Praxis erklären und zeigen, wie man das Grüne-Tara-Ritual mit Mudras (Handgesten) ausführt und die Melodien singt.

Es werden 4 Thün, d.h. Sitzungen, täglich durchgeführt, davon 3x als Puja und 1x in Stille ohne Text aber mit einer Visualisationsanleitung wie zur Shamatha-Geistesruhe-Meditation.

Alle können sich dem Grüne-Tara-Drubchen direkt vor dem wunderschönen Altar der 21 Taras anschließen.

Das Mandala-Ritual der Grünen Tara wird in diesen Tagen mehrmals täglich durchgeführt, mit einer besonderen Betonung auf Opfergaben an die Grüne Tara, die Wiederholung der Lobpreisungen der 21 Taras und der Mantra-Rezitation des OM TARE TUTTARE TURE SOHA.

Aktuelles Programm

Alle Kurse & Anmeldung

Zu den Kursen
  • Karma Kagyü Gemeinschaft Deutschland

    Das Kamalashila Institut für buddhistische Studien und Meditation ist Teil und gleichzeitig wichtigstes Zentrum der Karma Kagyü Gemeinschaft Deutschland e.V., der offiziellen Vertreterin der Karma-Kagyü-Linie in Deutschland und der Aktivitäten S.H. des Gyalwang Karmapa in Europa. Der Verein wurde 1978 als organisatorischer Rahmen für die zahlreichen Besuche und Programme der wichtigsten Lehrer*innen der Karma-Kagyü-Linie des tibetischen Buddhismus ins Leben gerufen.

    Weiter
  • Seine Heiligkeit der XVII. Gyalwang Karmapa

    S.H. der XVII. Karmapa, spirituelles Oberhaupt der 900-jährigen Karma-Kagyü-Tradition des tibetischen Buddhismus, ist einer der wichtigsten Vordenker unserer heutigen Zeit. Karmapa spielt eine Schlüsselrolle in der Bewahrung und Modernisierung der tibetisch-buddhistischen Spiritualität und Kultur. Beschrieben als eine der großen „spirituellen Leitfiguren des 21. Jahrhunderts“ inspiriert er als Lehrer, Künstler, Poet und Umweltaktivist Millionen von Menschen weltweit.

    Weiter
  • Stadtgruppen des Kamalashila Instituts®

    Sie wollen Meditation und Buddhismus möglichst wohnortnah studieren und praktizieren? Es existiert eine wachsende Zahl von Meditationsgruppen des Kamalashila Instituts in verschiedenen Städten. Diese haben jeweils ein eigenes Programm, das von wöchentlichen Meditationen über Studiengruppen bis hin zu Wochenendkursen reicht. Die Stadtgruppen werden von unseren beiden Resident-Lamas Acharya Lama Sönam Rabgye und Acharya Lama Kelzang Wangdi betreut.

    Weiter

Buddhistische Literatur, Meditationsartikel und mehr im Dharmashop

Bücher aller Traditionen, Statuen, Thangkas, Meditationskissen, Malas, Poster, Klangschalen, Räucherstäbchen und vieles mehr für die Dharmapraxis

Zum Onlineshop


Das Kamalashila Institut unterstützen

Jetzt spenden

Unser Newsletter