Zur Anmeldung

Tonglen-Praxis

Aussenden und Annehmen

Kursnummer
1.2
Dozent(in)/Lehrer(in)
Kursbeschreibung

„Was immer es an Freude gibt auf der Welt, entsteht aus dem Wunsch nach dem Wohle anderer. Was immer es an Leiden gibt, entsteht aus dem Wunsch nach dem eigenen Wohl.“ Kap. 8 des Bodhicaryavatara

Der tibetische Begriff Tonglen bedeutet Aussenden und Annehmen. Er beschreibt eine Meditationspraxis des allgemeinen Geistestrainings (tib. Lojong) innerhalb des Mahayana-Buddhismus. Dabei wird das meditative Geben (Aussenden von Glück und guten Wünschen) sowie das Annehmen (Transformieren von Leid) in Verbindung mit dem Atemzyklus praktiziert.

Die Praxis des Tonglen kehrt den gewöhnlichen Umgang mit Leid um, indem sie auf den buddhistischen Pfad verweist. In ihr findet sich die Haltung eines Bodhisattvas wieder: Man wendet sich nicht etwa vom Leid ab und versucht nicht, es loszuwerden oder zu verringern. Stattdessen nimmt man die leidvollen Erfahrungen von einem selbst und anderen bewusst wahr und an, wodurch Mitgefühl und Empathie entstehen können. Aus dem heraus ist es uns dann möglich, sowohl uns selbst als auch anderen Menschen Liebe, Mitgefühl und Glück zu schenken und diese Gefühle in die Welt auszustrahlen.

Tonglen ist eine fortgeschrittene Mitgefühlspraxis, für die sich eine Einführung durch einen so erfahrenen und qualifizierten Lehrer wie Lama Sönam empfiehlt.

Sonstige Infos

Dieser Kurs steht allen Interessierten (auch Anfängern) offen, wird aber insbesondere als praxisorientierte Ergänzung zu unserer Kursreihe Shantidevas Bodhicaryavatara angeboten, wo im Rahmen des achten Kapitels bereits Shantidevas Unterweisungen zum Austausch von sich selbst und anderen kontempliert wurden. Insofern bietet die gemeinsame Tonglen-Übung auch Spätentschlossenen eine gute Vorbereitung zum Quereinstieg in das 10. Modul des Bodhicaryavatara, welches vom 21. bis 23. Juni 2019 stattfinden wird.

Melden Sie sich hier zu diesem Kurs an

Kursgebühren

Gewünschte Unterkunft

Die Unterkünfte werden nach Verfügbarkeit und nach Eingang der Anmeldungen vergeben. Sie erhalten von uns eine Buchungsbestätigung mit Angaben, ob wir Ihrem Zimmerwunsch entsprechen können.

Gesamtsumme

Persönliche Daten

Zahlungsweise

  • Die Kosten der Veranstaltung überweise ich spätestens zehn Tage vor Beginn unter Angabe der Kursnummer/des Titels auf das Konto des Kamalashila Instituts®.

    Tibetisch-Buddhistische Religionsgemeinschaft (nicht „Kamalashila Institut”)
    Konto-Nr. 15 200 24 24
    BLZ 576 500 10
    Kreissparkasse Mayen
    IBAN DE29576500100152002424
    Verwendungszweck: Kurs 1.2 am 25. Januar 2019

Newsletter

Alle Kurse & Anmeldung

Zu den Kursen

Buddhistische Literatur, Meditationsartikel und mehr im Dharmashop

Bücher aller Traditionen, Statuen, Thangkas, Meditationskissen, Malas, Poster, Klangschalen, Räucherstäbchen und vieles mehr für die Dharmapraxis

Zum Onlineshop

Das Kamalashila Institut unterstützen

Jetzt spenden

Unser Newsletter